AGBs

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)


§ 1 Geltungsbereich

(1) Die Geschäftsbedingungen beziehen sich auf ein- oder mehrtägige Beherbergungen bzw. Anmietungen von Räumlichkeiten juristischer oder natürlicher Personen. Sie gelten für Verträge über die mietweise Überlassung von Zimmern bzw. Betten oder Räumen zur Beherbergung sowie für alle in diesem Zusammenhang für den Gast erbrachten weiteren Leistungen oder Lieferungen (Beherbergungsvertrag).

(2) Beherbergungen in der Naturschutzzentrum Erzgebirge gGmbH (NSZ) finden üblicherweise im Zuge von Schulklassenaufenthalten, Aufenthalten von Kinder- und Jugendgruppen, Vereins- und Familienfreizeiten oder Einzelpersonenbeherbergungen statt. Außerhalb der Schulzeiten dient die Einrichtung üblicherweise auch der Durchführung von Seminaren, Wochenendtagungen, Freizeitaufenthalten oder Weiterbildungsveranstaltungen u. Ä..


§ 2 Vertrag

(3) Die Zusendung des von der Naturschutzzentrum Erzgebirge gGmbH unterschriebenen Vertragsformulars ist das Vertragsangebot. Mit der fristgerechten Rücksendung des vom Gast komplett ausgefüllten und unterschriebenen Vertragsformulars kommt der Beherbergungsvertrag/Tagesvertrag/Mietvertrag zustande. Maßgeblich für den Zeitpunkt des Vertragsschlusses ist das Datum des Posteingangs beim NSZ. Bei Nichteinhaltung der auf dem Vertrag angegebenen Rücksendefrist behält sich das NSZ die Weitervergabe des reservierten Platzes vor.

(4) Vertragspartner wird der unterzeichnende Anmelder für sich und alle von ihm in der Anmeldung aufgeführten bzw. bezifferten Teilnehmer.

(5) Mit der Unterzeichnung des Vertrages erkennt der Vertragspartner die AGB und die Hausordnung des NSZ in der jeweils gültigen Fassung an.


§ 3 Unterbringung

(1) Die Unterbringung kann im Herbergsgebäude, in Ferienhäusern, in der Ferienwohnung oder in Bungalows erfolgen und richtet sich nach den im Vertrag getroffenen Vereinbarungen. Das gilt ebenfalls für die Nutzung von Aufenthalts- bzw. Seminarräumen oder sonstigen Einrichtungen im Gelände.

(2) In allen Gebäuden des NSZ besteht ein generelles Rauchverbot. Im Geländebereich ist das Rauchen nur an den ausgewiesenen Stellen gestattet. Kerzen, offenes Feuer, mitgebrachte Heiz- und Kochgeräte jeglicher Art, Bügeleisen u. Ä. sowie Nebelanlagen dürfen in allen Räumen der Einrichtung nicht verwendet werden. Ausdrücklich wird in diesem Zusammenhang auf die Einhaltung der Hausordnung verwiesen.


§ 4 Leistungen und Preise

(1) Die Leistungen des NSZ ergeben sich aus den im Vertrag getroffenen Vereinbarungen. Für eine verbindliche Zusage, beispielsweise zur Nutzung bestimmter Räume oder Plätze sowie der vorhandenen Technik, ist eine Vorabsprache mit der Heimleitung unbedingt erforderlich.

(2) Die Preise für eine Beherbergung oder einen Tagesaufenthalt bzw. für eine externe Raum- oder Geländenutzung von Gästen ohne Übernachtung sind der Preisliste oder dem Vertrag zu entnehmen.

(3) Preisänderungen im Rahmen der allgemeinen Kostensteigerung behält sich das NSZ vor. Diese werden spätestens zehn Wochen vor dem Aufenthalt mitgeteilt.

(4) Erwachsene und Familien sowie Gruppen ohne umweltpädagogische Betreuung zahlen die gesetzliche Mehrwertsteuer. Soweit eine Mehrwertsteuerpflicht besteht, schließen die vereinbarten Preise die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer ein. Ändert sich der Mehrwertsteuersatz, so ändern sich die jeweils vereinbarten Preise entsprechend.


§ 5 Zahlung

Das den im Vertrag vereinbarten Leistungen des NSZ entsprechende Entgelt für Übernachtung, Bettwäsche, Programmgestaltung, Raum- und/oder Geländenutzung u. Ä. ist nach dem Zugang der Rechnung innerhalb der genannten Frist ohne Skonto per Banküberweisung an das NSZ zu überweisen. Eine Barzahlung ist nur von Montag bis Freitag oder nach vorheriger Vereinbarung möglich. Leistungen der Küche (privater Küchenpächter Frau Tautenhahn) sind in jedem Fall vor der Abreise in bar beim Küchenpächter zu begleichen.


§ 6 Rücktritt

(1) Bis 91 Tage vor dem ersten Beherbergungstag kann vom Vertrag zurückgetreten werden, ohne dass sich hieraus Ansprüche auf Aufwendungsersatz oder sonstige Gewährleistungsansprüche ergeben. Die Stornierung hat in Schriftform unter Angabe der Vertragsnummer zu erfolgen!

(2) Für den Fall eines späteren Rücktritts kann die Naturschutzzentrum Erzgebirge gGmbH eine Entschädigung in Form eines pauschalisierten, prozentualen Anteils vom Beherbergungspreis verlangen, der sich wie folgt ergibt:

Rücktritt vom Vertrag
90 – 61 Tage vor Vertragsbeginn 10 %
60 – 31 Tage vor Vertragsbeginn 40 %
30 – 11 Tage vor Vertragsbeginn 80 %
ab 10 Tage vor Vertragsbeginn 100 %

Maßgeblich hierfür ist der Posteingang Ihrer schriftlichen Kündigung.

Eine Änderung der Teilnehmerzahl nach dem Vertragsabschluss muss mindestens acht Wochen vor dem geplanten Anreisetag vom Vertragspartner schriftlich beim NSZ beantragt werden.

Sollte die Teilnehmerzahl bei der Anreise geringer als im Vertrag vereinbart ausfallen, so werden dem Vertragspartner für die nicht angereisten Gäste die Beherbergungskosten in Rechnung gestellt. Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung!

(3) Wird von Seiten des kündigenden Vertragspartners ein vergleichbarer Nachfolger gefunden, der an dessen Stelle in den Vertrag eintritt, wird von einer Entschädigung abgesehen.

(4) Für den Fall, dass die vom Rücktritt betroffenen Plätze durch das NSZ ganz oder teilweise neu vergeben werden können, ist eine Minderung der Entschädigung vorgesehen. Diese ergibt sich aus der Differenz der jeweils vereinbarten vertraglichen Entgelte. Zusätzlich können die vom NSZ bereits erbrachten Aufwendungen berücksichtigt werden.

(5) Stornokosten entfallen bei Klassenfahrten, wenn einzelne Teilnehmer wegen Erkrankung oder Umzug nicht anreisen können. Hierfür ist nach Aufforderung ein Nachweis vorzulegen.

(6) Wird ohne schriftliche Zustimmung des NSZ eine politische Veranstaltung durchgeführt oder besteht ein begründeter Verdacht, dass die Veranstaltung den reibungslosen Geschäftsbetrieb, die Sicherheit oder den Ruf des Hauses oder der Gäste zu gefährden droht, kann die Naturschutzzentrum Erzgebirge gGmbH vom Vertrag zurück treten.

(7) Bei Nichteinhaltung der Hausordnung kann das NSZ ebenfalls vom Vertrag zurück treten und den oder die Gäste zum Verlassen des Objektes auffordern. Es erfolgt keine Kostenrückerstattung.


§ 7 Sonstiges

Das NSZ verweist darauf, dass es nicht als Reiseveranstalter auftritt, auch nicht in Fällen, in denen ein Transport (z.B. Bustransfer, Bahn, TAXI) vermittelt und/oder organisiert wird.


§ 8 Höhere Gewalt

Wird die Vertragserfüllung aufgrund höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, können beide Seiten vom Vertrag zurück treten. Mit höherer Gewalt gleichgestellt gelten notwendige Maßnahmen des Naturschutzzentrums im dringlichen öffentlichen Interesse.


§ 9 Nebenabreden

Nebenabreden bedürfen für ihre Wirksamkeit der Schriftform.


§ 10 Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

Die Ungültigkeit oder Nichtigkeit einzelner Regelungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen hat nicht die Unwirksamkeit der gesamten AGB zur Folge. In diesem Fall treten die Vorschriften des BGB an die Stelle der Regelungen
dieser AGB.

Schlettau, den 03. November 2016

Naturschutzzentrum Erzgebirge gGmbH
Am Sauwald 1 / 09487 Schlettau / OT Dörfel
Telefon: 03733 5629-0
Fax: 03733 5629-99
HRB: 13139
Steuernummer: 217/115/00437/FA Annaberg

e-mail: zentrale@naturschutzzentrum-erzgebirge.de
Internet: www.naturschutzzentrum-erzgebirge.de
Geschäftsführung: Dipl. Ing. Claudia Pommer
Bankverbindung: Erzgebirgssparkasse
IBAN: DE65870540003318001367
SWIFT-BIC: WELADED1STB