Veranstaltungen 2017


Allgemein:

Bei kostenpflichtigen und / oder Veranstaltungen mit
vorheriger Anmeldung:

1. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf Tel.: 03733/ 5629-0 oder per E-Mail:
zentrale@naturschutzzentrum-erzgebirge.de
Sie erhalten von uns Auskunft, ob Ihre Teilnahme möglich ist.
2. Bei kostenpflichtigen Veranstaltungen: Danach füllen Sie das Anmeldeformular aus (per Post oder elektronisch per E-Mail ) und überweisen Sie bitte den Teilnehmerbetrag
3. Der Zahlungseingang gilt als Anmeldebestätigung.

Beachten Sie bitte auch die Rücktrittsbedingungen.


Rücktrittsbedingungen für Veranstaltungen mit Teilnehmergebühr:

Bei Veranstaltungen mit Teilnehmerbeiträgen bitten wir aus organisatorischen Gründen um Vorabüberweisung. Wenn Sie Ihre telefonische Anmeldung vorgenommen haben, erhalten Sie von uns die Angaben zu den Zahlungsmodalitäten.

Die Anmeldung ist erst mit Eingang des Teilnehmerbeitrages auf unserem Konto verbindlich. Wenn keine rechtzeitige Zahlung eingeht, behalten wir uns eine Weitervergabe der Plätze vor.

Bei einer Stornierung der Anmeldung weniger als acht Tage vor der Veranstaltung werden 50 Prozent der Teilnahmegebühr als Bearbeitungsgebühr fällig. Bei Nichtstattfinden der Veranstaltung werden Sie rechtzeitig benachrichtigt und erhalten den bereits eingezahlten Teilnehmerbeitrag zurück.


Impressum:

Naturschutzzentrum Erzgebirge gGmbH
Am Sauwald 1 / OT Dörfel / 09487 Schlettau
Tel.: 03733 / 5629 - 0 / Fax 03733 / 5629 - 99
E-Mail: zentrale@naturschutzzentrum-erzgebirge.de
Homepage: www.naturschutzzentrum-erzgebirge.de


APRIL

Donnerstag, 13. April 2017

Die Vögel des europäischen Vogelschutzgebietes „Erzgebirgskamm bei Satzung“
Vogelkundliche Exkursion

Das ca. 4700 ha große Vogelschutzgebiet „Erzgebirgskamm bei Satzung“ umfasst neben den ausgedehnten offenen Hochflächen um Satzung vor allem großflächige Wälder und Forsten.
Das Vogelschutzgebiet besitzt europaweite Bedeutung als Brutgebiet zahlreicher gefährdeter Vogelarten der EU-Vogelschutz-Richtlinie sowie als Durchzugs- und Rastgebiet.

Auf der vogelkundlichen Exkursion stellt Ihnen der Gebietsbetreuer das EU-Vogelschutzgebiet mit seinen wertbestimmenden Vogelarten vor. Schwerpunkt bildet die Beobachtung von Arten
der Berg- und Moorwiesen sowie der waldbewohnenden Vogelarten.

Leitung: Jan Gläßer, Drebach (Gebietsbetreuer EU-Vogelschutzgebiet „Erzgebirgskamm bei Satzung“)
Treff: 18.00 Uhr Parkplatz Berggasthof „Hirtsteinbaude“, Am Hirtstein 3, 09496 Marienberg, OT Satzung
Dauer ca. 2-3 Stunden
Die Veranstaltung ist kostenlos. Um eine vorherige Anmeldung im NSZ wird gebeten.
Festes Schuhwerk und witterungsgerechte Kleidung sind erforderlich. Fernglas, wenn vorhanden, ist empfehlenswert. Bei starkem Wind, Regen oder Nebel entfällt die Veranstaltung.


Mai

Samstag, 06. Mai 2017

"Mit den Bienen durch die Lande - eine Wanderung mit Imkeraugen"
Naturkundliche Wanderung

Nicht überall herrschen Monokulturen auf den Äckern vor. An vielen Wegen, Zufahrten und in den Heckenstreifen findet man noch naturnahen Bewuchs und in der Folge Habitate für eine Vielzahl von großen und kleinen Tieren. Bei dieser speziellen Wanderung wollen wir unseren Blick auf jene Pflanzen richten, die für unsere Honigbienen bzw. für die heimischen Insekten wichtig sind und uns Imkern (hoffentlich) die Honigräume füllen. Sie werden überrascht sein, welche teils unscheinbaren Pflanzen Nektar produzieren, wer noch von der Bestäubungsleitung der Honigbienen profitiert und mit welchen einfachen Kniffen man Insekten im Jahresverlauf unterstützen kann.

Leitung: Marcus Schwuchow (Vorsitzender Imkerverein Annaberg-Buchholz, Oberes Erzgebirge e.V.)
Treff: 14.00 Uhr Landschaftspflegehof am NSZ Erzgebirge in Dörfel (Am Sauwald 1)
Eine Anmeldung im NSZ ist erforderlich.
Die Veranstaltung ist kostenlos. Um eine Spende wird gebeten.


Dienstag, 09. Mai 2017

Wildkräuterwanderung durch das Sauwaldgebiet
Naturkundliche Wanderung

Überall grünt und sprießt es, der Winter ist schon längst vergessen. Jetzt beginnt traditionell die Zeit des Wildkräutersammelns. Auf einer Wanderung durch die schöne Natur rings um das
Naturschutzzentrum lernen Sie bekannte und weniger bekannte essbare Wildpflanzen kennen, erfahren etwas über deren kulinarische Verwendung und über Heilwirkungen. Auch manch
Amüsantes über Wildkräuter wird berichtet.

Leitung: Ines Schürer (NSZ Erzgebirge)
Treff: 16.00 Uhr Landschaftspflegehof am NSZ Erzgebirge in Dörfel (Am Sauwald 1)
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Die Veranstaltung ist kostenlos. Um eine Spende wird gebeten.
Eine Anmeldung im NSZ ist erforderlich.


Dienstag, 23. Mai 2017

Unterwegs im FFH-Gebiet „Preßnitz- und Rauschenbachtal“
Naturkundliche Exkursion

Auf einer naturkundlichen Wanderung stellen Ihnen der FFH-Gebietsbetreuer Falk Gärtner sowie Jürgen Teucher vom Naturschutzzentrum Erzgebirge einen Teilabschnitt des
Natura 2000-Gebietes mit seiner charakteristischen Tier- und Pflanzenwelt vor. Das Preßnitztal erstreckt sich von der Preßnitztalsperre in Tschechien über Schmalzgrube, Steinbach und weiter talabwärts über Streckewalde bis zur Mündung in die Zschopau. Auf dem Preßnitztal-Rad/Wanderweg, entlang der ehemaligen Preßnitztalbahntrasse, treffen
wir auf eine außergewöhnliche Naturlandschaft, geformt von der Kraft des Flusslaufes der Preßnitz. Dabei erkunden wir die typische Auenlandschaft mit ihrer Flora und Fauna und
lernen einige staunenswerte Zeugnisse der Kulturlandschaft kennen.

Leitung: Jürgen Teucher (Naturschutzzentrum Erzgebirge gGmbH)
Falk Gärtner (FFH-Gebietsbetreuer „Preßnitz – und Rauschenbachtal“)
Termin: 23. Mai 2017
Treff: 15.00 Uhr Wanderparkplatz am Preßnitztalweg/ ehemaligen Bahnhof in Streckewalde
Dauer: ca. 2 Stunden
Die Veranstaltung ist kostenlos. Um eine vorherige Anmeldung im NSZ wird gebeten.
Festes Schuhwerk und witterungsgerechte Kleidung sind erforderlich. Fernglas, wenn vorhanden, ist empfehlenswert. Bei extrem schlechten Witterungsbedingungen entfällt die
Veranstaltung.


Juni

Freitag, 09. Juni 2017

Die Vögel des europäischen Vogelschutzgebietes „Westerzgebirge“
Vogelkundliche Exkursion

Das Vogelschutzgebiet „Westerzgebirge“ stellt ein bedeutendes Brutgebiet für Vogelarten der naturnahen Gebirgsfichtenwälder, der Fichten-Tannen-Buchenwälder sowie der Moorwälder
dar. Es besitzt europaweite Bedeutung für zahlreiche gefährdete Vogelarten der EU-Vogelschutz-Richtlinie.

Auf der vogelkundlichen Exkursion stellt Ihnen der Gebietsbetreuer das EU-Vogelschutzgebiet mit seinen wertbestimmenden Vogelarten vor. Schwerpunkt bildet die Beobachtung von
Wasservögeln und der waldbewohnenden Vogelarten.

Leitung: Michael Thoß, Auerbach (Gebietsbetreuer EU-Vogelschutzgebiet „Westerzgebirge“)
Treff: 18.00 Uhr Parkplatz Gasthof „Talsperre“, Talsperrenstr. 45, 08309 Eibenstock OT Carlsfeld
Dauer ca. 2-3 Stunden
Die Veranstaltung ist kostenlos. Um eine vorherige Anmeldung im NSZ wird gebeten.
Festes Schuhwerk und witterungsgerechte Kleidung sind erforderlich. Fernglas, wenn vorhanden, ist empfehlenswert. Die Exkursion findet auch bei schlechtem Wetter statt, außer bei
Dauerregen.

Mittwoch, 28. Juni 2017

„Honig - Eine süße Köstlichkeit aus dem Bienenvolk“
Vortrag für interessierte Naturfreunde mit anschließendem Blick in den Honigraum einer Bienenbeute

Der Vortrag erläutert den Lebenszyklus eines Bienenvolkes und gibt Antworten auf die Fragen: Warum gibt es Honig?, Wann entsteht er? Und Wie machen ihn die Bienen?
Am Ende der naturkundlichen Reise durch das Bienenjahr gibt es noch einen kurzen Einblick in die Tätigkeit des Imkers, mit der es möglich wird, dieses wunderbare Naturprodukt zu
gewinnen. Die Mutigen unter den Zuhörern haben im Anschluss an den Vortrag die Gelegenheit, in ein geöffnetes Bienenvolk zu schauen. Bei Regen bleibt die Beute jedoch zu.

Referent: Dipl.agr. Ing. Bernd Schreiter (Imker aus Drebach)
Beginn: 17.00 Uhr
Ort: Seminarraum im Naturschutzzentrum Erzgebirge in Dörfel (Am Sauwald 1)
Eine Anmeldung im NSZ ist erforderlich.


September

Mittwoch, 27. September 2017

Vorstellung Kompetenznetz Wiesenbrütermanagement im Freistaat Sachsen
Vortrag

Die Bestände der Wiesenbrüterarten Braunkehlchen, Bekassine und Wachtelkönig sind in den letzten Jahren in Europa teilweise dramatisch zurückgegangen. Auch in Sachsen wird dieser
Trend in den Brutpaarzahlen deutlich. Viele Gebiete sind mittlerweile verwaist, sodass dringender Handlungsbedarf besteht, damit die Arten in Sachsen nicht aussterben. Aus diesem Grund
hat das Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft das Wiesenbrüterprojekt ins Leben gerufen. Die Projektlaufzeit erstreckt sich von Anfang 2016 bis Ende 2019.
Übergeordnetes Ziel ist die Stabilisierung der Populationen von Bekassine, Braunkehlchen und Wachtelkönig. Um dies erreichen zu können, ist eine enge Vernetzung zwischen
ehrenamtlichen Akteuren, Landnutzern, Behörden des Freistaates Sachsen sowie den Landratsämtern erforderlich. Häufig sind Brutpaare durch die Nutzung der Wiesen bedroht, so dass
in enger Zusammenarbeit zwischen den Beteiligten Schutzmaßnahmen initiiert werden müssen. Aber auch Entwicklungsmaßnahmen sind erforderlich, um verwaiste Gebiete für eine
Wiederbesiedlung attraktiv zu gestalten.

Referentin: Christina Scheinpflug (Landratsamt Erzgebirgskreis Sachgebiet Natur-schutz/Landwirtschaft, Koordinierungsstelle für das Management von Braunkehlchen und Bekassine)
Beginn: 17.00 Uhr
Ort: Seminarraum im Naturschutzzentrum Erzgebirge in Dörfel (Am Sauwald 1)
Um eine Anmeldung im NSZ wird gebeten.
Die Veranstaltung ist kostenlos. Um eine Spende wird gebeten.