Auswertung der Naturschutz-Wiesenpflege


Übersichtstabelle mit allen 57 Dauerbeobachtungsflächen des NSZ Erzgebirge

- PDF-Datei zum Download [155 KB]


Klassische Skala nach Braun-Blanquet 1964 zur Schätzung der Artmächtigkeit (kombinierte Abundanz-Dominanz-Schätzung) mit Erweiterung von Reichelt & Wilmanns 1973

Abundanz: Schätzung der Individuenzahl bei Arten mit niedriger Deckung (< 5 %),
Dominanz: Schätzung des Deckungsgrades bei Arten mit höherer Deckung (> 5 %)

r Deckung < 1 %, 1 Individuum
+ Deckung < 5 %, max. 2-5 Individuen (oder Sprosse)
1 Deckung < 5 %, 6 bis 50 Individuen
2 Deckung 5-25 %, mehr als 50 Individuen
2m Deckung < 5 % oder mehr als 50 Individuen
2a Deckung 5-15 %, Individuenzahl beliebig
2b Deckung 16-25 %, Individuenzahl beliebig
3 Deckung 26-50 %, Individuenzahl beliebig
4 Deckung 51-75 %, Individuenzahl beliebig
5 Deckung 76-100 %, Individuenzahl beliebig


Übersicht verwendeter Zeigerwerte nach Ellenberg 1992 und Briemle & Ellenberg 1994

F Feuchtezahl (Vorkommen im Gefälle der Bodenfeuchtigkeit)
1 Starktrockniszeiger
2 zwischen 1 und 3 stehend
3 Trockniszeiger
4 zwischen 3 und 5 stehend
5 Frischezeiger
6 zwischen 5 und 7 stehend
7 Feuchtezeiger
8 zwischen 7 und 9 stehend
9 Nässezeiger
10 Wechselwasserzeiger
11 Wasserpflanze~ Zeiger für starken Wechsel
= Überschwemmungszeiger

R Reaktionszahl (Vorkommen im Gefälle der Bodenreaktion und des Kalkgehaltes)
1 Starksäurezeiger
2 zwischen 1 bis 3 stehend
3 Säurezeiger
4 zwischen 3 und 5 stehend
5 Mäßigsäurezeiger
6 Zwischen 5 und 7 stehend
7 Schwachsäure- bis Schwachbasenzeiger
8 Zwischen 7 und 9 stehend
9 Basen- und Kalkzeiger, stets auf kalkreichen Böden

N Stickstoffzahl (Vorkommen im Gefälle der Mineralstoffversorgung während der Vegetationszeit) 1 Stickstoffärmste Standorte anzeigend
2 zwischen 1 und 3 stehend
3 auf stickstoffarmen Standorten häufiger
4 zwischen 3 und 5 stehend
5 mäßig stickstoffreiche Standorte anzeigend
6 zwischen 5 und 7 stehend
7 an stickstoffreichen Standorten
8 ausgesprochener Stickstoffzeiger
9 an übermäßig stickstoffreichen Standorten konzentriert

M Mahdverträglichkeitszahl von Grünlandpflanzen 1 völlig schnittunverträglich
2 zwischen 1 und 3 stehend
3 schnittempfindlich (nur Herbstschnitt vertragend)
4 zwischen 3 und 5 stehend (1.Schnitt nicht vor Mitte Juli)
5 mäßig schnittverträglich (1. Schnitt nicht vor Anfang Juli)
6 zwischen 5 und 7 stehend (1. Schnitt nicht vor Mitte Juni)
7 gut schnittverträglich
8 zwischen 7 und 9 stehend
9 überaus schnitt- und weideverträglich


Beispiel-Tabelle einer Dauerbeobachtungsfläche

- PDF-Datei zum Download, Eingabeliste-2015-DBF 13 [124 KB]


Ausführliche Auswertung der Bestandsentwicklung der Referenzflächen
PDF-Datei zum Download [167 KB]